Media.UP https://mediaup.uni-potsdam.de/ Media.UP en-us Filmbild und Wirklichkeit Prof. Dr. Christine Reeh-Peters (Filmuniversität Babelsberg, Kunstphilosophie) Der Vortrag beleuchtet den vom Philosophen Stanley Cavell als „magisch“ und „beunruhigend“ bezeichneten ontologischen Status des realitätsbasierten Bewegtbildes, dh die Beziehung zwischen dem Sein eines Objekts im Film und des Objekts in der „wirklichen“ Welt. Ausgehend vom Filmtheoretiker André Bazin, auf dessen Denken auch Cavell seine Reflektionen über Film gründet, untersuchen wir die „Wirklichkeitsübertragung vom Ding auf seine Reproduktion“ – aufgrund welcher wir gezwungen sind „an die Existenz des wiedergegebenen Gegenstands zu glauben“. In Anlehnung an die Theorien Henri Bergsons denkt Deleuze das Universum als Film-an-sich, verschieden von dem Film als Welt. Hieraus ergibt sich auch sein Interesse an einer „Realität des Virtuellen“, verschieden von einer „virtuellen Realität“. https://mediaup.uni-potsdam.de/Play/11064 Fri, 17 Jan 2020 13:11:44 GMT https://mediaup.uni-potsdam.de/Play/11064 Konzepte und Probleme einer Logik möglicher Welten Prof. Dr. Dirk Evers (Universität Halle, Theologie) In unserem Denken gehen wir ganz selbstverständlich davon aus, dass Vieles in unserem Leben anders hätte sein können und dass noch nicht feststeht, wie es in Zukunft mit uns weitergeht. Ohne diese Differenz zwischen möglich und wirklich könnten wir nicht Planen oder Entscheiden. Und vielleicht könnte sogar der Kosmos als solcher anders sein, als er tatsächlich ist. Von dem Möglichen und Wirklichen unterscheiden wir dann das, was notwendig ist, also gar nicht anders sein oder anders nicht gedacht werden kann. Doch sind die Welten ihrerseits „real“? Und ist Gott der Inbegriff des Notwendigen, des Möglichen oder des Wirklichen? Muss man in religiöser Perspektive annehmen, dass diese Welt die beste alle möglichen Welten ist? Der Vortrag versucht in die Grundbegriffe der so genannten Modallogik einzuführen und damit die Grundbegriffe und Schwierigkeiten der Rede von möglichen Welten verständlich zu machen. https://mediaup.uni-potsdam.de/Play/11059 Fri, 17 Jan 2020 12:25:56 GMT https://mediaup.uni-potsdam.de/Play/11059 Thinking the Vital: Art, Science, Anthropology In this French-German workshop, the questions of what "life" means and how exactly human beings find their position in life take centre stage. The format of this workshop consists in tandems, linking a speaker with a background in German philosophy and the humanities with a speaker whose intellectual roots are located more in the tradition of "French thought". A first tandem, bringing together Patricia Gwozdz (Potsdam) and Elie During (Paris) revolves around the specific structure and the limits of a science of the living. This is followed by a second tandem, connecting Thomas Ebke (Potsdam) and Giuseppe Bianco (Lyon) on the question of the role of the human within the order of biological life. https://mediaup.uni-potsdam.de/Play/5321 Thu, 07 Jul 2016 11:45:04 GMT https://mediaup.uni-potsdam.de/Play/5321 Thinking the Vital: Art, Science, Anthropology In this French-German workshop, the questions of what "life" means and how exactly human beings find their position in life take centre stage. The format of this workshop consists in tandems, linking a speaker with a background in German philosophy and the humanities with a speaker whose intellectual roots are located more in the tradition of "French thought". A first tandem, bringing together Patricia Gwozdz (Potsdam) and Elie During (Paris) revolves around the specific structure and the limits of a science of the living. This is followed by a second tandem, connecting Thomas Ebke (Potsdam) and Giuseppe Bianco (Lyon) on the question of the role of the human within the order of biological life. https://mediaup.uni-potsdam.de/Play/5319 Thu, 07 Jul 2016 11:09:34 GMT https://mediaup.uni-potsdam.de/Play/5319